Russischer hightech-Schutzanhänger eingetroffen!

Nach etwa 10 1/2 Wochen ist heute Morgen der Wave Genome-Anhänger eingetroffen. Vormittags lese ich in der Sendungsverfolgung „Arrived at the destination point“.
Demnach müsste die Postsendung in meinem Briefkasten sein. Und richtig, im Kasten steckt ein DIN A4-großer Umschlag mit russischer Aufschrift und Zollaufkleber. 🙂

Dienstag, 25. April 2017

10:30 Uhr – Als ich die Warensendung zum ersten Mal in der Hand halte, spüre ich eine schwache Energie, die auf mich einwirkt. Die Energie ist fast nicht wahrnehmbar. Aber meine Sinne sind durch naturheilkundliche Anwendungen sensibilisiert.

In meiner Wohnung packe ich die Briefumschlag aus. Auf dem Schreibtisch liegend sehe ich mir den Anhänger ultimate Mini Tesla Psi Generator an. So heisst das kleine runde amulett-ähnliche Gerät. In einer Plastiktüte befindet sich auch ein USB-Stick mit Software. Den Stick lege ihn zunächst an die Seite.

Ich rätsele, welches die Schutz- (SHIELD mode) und welches die gesundheitsfördernde Seite (OPEN mode) des Gerätes ist. Vage erinnere ich mich, daß die Perlmuttseite für „Shielding“ nach außen zeigen muß. Das bestätigt sich später.
Dabei zeigt sich ein Manko beim internationalen Vertreiber MindTech Enterprises: Es gibt für das Schutzamulett keine übersichtlichen Benutzungshinweise.
 

NACHTRAG am 29. April 2017

Ein Ereignis hatte ich bisher nicht erwähnt. In der ersten Stunde des Tragens trat ein Phänomen auf, das ich so deutlich bisher NIE erlebt habe: Für einen kurzen Augenblick konnte ich vierstrahlige Sterne sehen.
Das Phänomen trat vor meinen beiden Augen auf. Es waren mehrere große Sterne. Sie haben sich wie schwimmend langsam in meinem Sichtfeld bewegt. Es dauerte nur weniger als eine Sekunde an. Aber diese Erscheinung war ganz, ganz deutlich.

Mit einigen Tagen Abstand ist mir klar, daß ich das Ereignis erwähnen sollte. Es weist ohne jeden Zweifel auf ein Symptom hin, das in einem Buch über die therapeutische Wirkung von Edelsteinen zu finden ist. Es gehört zum Symptombild des Minerals Klinozoisit (eine Epidot-Varität). – mehr dazu in Kürze in einem Blogbeitrag.

11:50 Uhr – Ich lege den Anhänger an. Er baumelt nun an einem dünnen gelben Geschenkband um meinen Hals. Der Anhänger liegt wie angegeben (Shielding-Richtung) auf meinen Solarplexus auf.
Es treten leichte diffuse Kältesensationen an meinem Körper und Kopf auf. Derartige Erstreaktionen sind mir von Teslaplatten her bekannt. Danach ist Wärme im Solarplexus zu spüren, die kurze Zeit später wieder verschwindet.

15:25 Uhr – Ich vervollständige diesen Blogtext nach den kurzen Notizen von heute Vormittag. Inzwischen trage ich den Anhänger etwa 4 1/2 Stunden. Er hat eine dezent verändernde Wirkung, verursacht keine Negativreaktionen. In den Stunden habe ich auch meine üblichen naturheilkundlichen Anwendungen weitergeführt.

Ich skype mit einem TI aus Süddeutschland. Er besitzt einen ultimate-Anhänger seit Ende Februar 2017. Sein Gerät ist ebenfalls individualisiert.
Positive Wirkungen hat er bisher keine festgestellt. Wir unterhalten uns darüber, woran es bei ihm liegen mag. Ich äußere die Vermutung, daß es bei ihm an naturheilkundlicher Stärkung der Lebenskräfte fehlt.
 

Übergriffe an diesem Tag

Noch vor dem ersten Anlegen wird einmal eine kratzende Frequenz an meiner rechten Kopfseite angewendet. Dananch über Stunden nicht mehr. Frühabends gegen 6 Uhr sind einige wenige Attacken auf die linke Schläfenseite zu bemerken. Kurz danach hören die wieder auf.

Die beiden Übergriffe zeigen: Der Schutzanhänger bietet beim ersten Gebrauch keinen Schutz. Aber das wird von Wave Genome auch nicht behauptet.
Meine Vermutung ist, daß sich die Mind Controller zurückhalten, um die Funktionsweise des psychotronischen Schutzes durch Fernauslesen meiner Medizindaten besser analysieren zu können.
 

FAZIT des ersten Tages:

Die beiden Modi SHIELD und OPEN waren für mich deutlich zu unterscheiden. Grundsätzlich wird TIs von Wave Genome der SHIELD Modus empfohlen. Bei auftretenden Beschwerden wie Müdigkeit, Angst oder ähnlichen sollte man in den OPEN Modus wechseln.

Während des Tages habe ich meine bewährten Naturmittel und die Teslaplatten parallel angewendet. Das hat sich schnell als günstig herausgestellt. Dort liegt nach meiner (noch nicht gesicherten) Einschätzung auch das Einsatzgebiet: Als eines der wirksamen Mittel für Targeted Individuals.

Mein Debüttag mit dem Moskauer Schutzanhänger hat nicht viele Erkenntnisse gebracht. Das war allerdings nicht zu erwarten. Meine Eindruck ist, daß man sich mit hohen Erwartungen an den Anhänger zurückhalten muß. Er wird mit Sicherheit nicht jedes Problem lösen.
Interessant ist das Gerät aus russischer hightech-Entwicklung allemal!

 

FOTO: Heiko (Detlef Müller)
ultimate-Device und USB-Speicherstick

Advertisements

2 Gedanken zu “Russischer hightech-Schutzanhänger eingetroffen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s