Digitale Apotheke bereitet Verständnisprobleme

Zum Lieferumfang des ultimate-Schutzanhängers gehört die digital pharmacy. Bei dieser digitalen Hausapotheke handelt es sich um eine Softwareprogramm. Mit dem können die Schwingungen am PC an die gesundheitlichen Erfordernisse des Trägers angepasst werden.

Diese Digital Pharmacy ist für den Schutz gegen Strahlenübergriffe nicht notwendig. Trotzdem will ich mir das Programm gleich ansehen.
Die Software läuft nur unter Windows. Auf meinem PC ist jedoch Linux als Betriebssystem installiert. Ich gehe also ins Café Klee in der Nachbarschaft, um die Software an deren Gäste-PC auszuprobieren.

Alles in russischer Sprache

Große Ernüchterung nach dem ersten Programmstart: Die Menüsprache ist Russisch. Eine Spracheinstellung Englisch gibt es nicht. An Deutsch ist nicht zu denken. Auf der Wave Genome-Webseite findet sich eine rudimentäre englische Übersetzung der Programmfunktionen.
So werden die ersten Probeläufe der Software mehr ein Blindflug als daß sie für mich als Benutzer erhellend sind.

Einer Antwortemail von Wave Genome-Chefin Caesar vom März 2017 ist zu entnehmen, daß es in Zukunft eine englische Sprachversion geben wird. Wann die Version verfügbar sein wird, geht daraus nicht hervor.

Die Ecke mit dem Pillenschrank

Das Programm besteht im Kern aus 44 Modulen für alle notwendigen Organ- und physiologischen Systeme des Menschen. So steht es in der Beschreibung von MindTech Enterprises geschrieben.
In der Liste befinden sich die Organe und Hormondrüsen genauso wie die Nerven, Muskeln, Knochen und mehr. Über die 44 Module kann das entsprechende System eingestellt werden. Das ist mir allerdings nicht gelungen.

Übertragung via Kopfhörer

Für den Benutzer ist zunächst unklar, auf welchem Weg das Programm mit dem ultimate Mini Tesla Psi Generator kommuniziert. Eine Kabelverbindung ist nicht vorgesehen. Auch von einer Drahtlosverbindung (wie WLAN, Bluetooth) ist nicht die Rede.
Gelöst wird das Rätsel in der englischen FAQ auf der Wave Genome-Webseite. Die gesundheitsförderlichen Schwingungen müssen dem Träger des Schutzamuletts über einen Kopfhörer zugeführt werden. Dabei arbeiten die Schwingungen aus der Digitalapotheke mit dem Chip des ultimate-Anhängers zusammen.

 

FOTO: Wave Genome
Der „Operationssaal“ auf einen Blick

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s