Übergriffe vom MO. 3. bis SO. 9. Oktober 2016

Am vergangenen Wochenende war der Strahleneinfluss erfreulich gering. Es war zu keiner nennenswerten Lebenkrise gekommen.
In der Nacht von Sonntag auf Montag ging es dann wieder mit Übergriffen los – vereinzelt, aber empfindlich.

Montag, 3. Oktober 2016

2:55 Uhr – Vor gut einer halben Stunde haben wieder einzelner empfindliche Strahlenübergriffe begonnen. Wieder tritt eine Lebenskrise ein.

3:05 Uhr – Die einzelnen Impulsübergriffe auf die rechte Kopfseite gehen weiter.
Ich werde gleich versuchen, mit zur Nachtruhe hinzulegen. Dabei werde ich wie immer ätherische Öle mit ans Bett nehmen, um sofort auf eventuelle Übergriffe reagieren zu können.

3:10 Uhr – Wieder finden Impulsübergriffe statt .. und nochmal. Das Ziel ist die rechte Kopfseite.

3:55 Uhr – Während ich einschlafen will, werden immer wieder Frequenzen auf die rechte Kopfseite gepulst.
Dadurch ist erst Atembeklemmung, dann Atemnot eingetreten. Inzwischen ist Kälte an die Oberfläche und Lebensnot eingetreten.
Die Ballern an den von ihnen erzeugten Strahlenschäden erzeugt wieder neue Strahlenschäden.

9:35 Uhr – Wachgeworden und schon gehen die inzwischen ~30 Jahre andauernden widerrechtlichen Übergriffe weiter. Das Ziel ist die linke Schläfenseite.
Nach mehr als 10 Impulse kommt Atembeklemmung bzw. Atemnot auf. Das Strangulieren hat längst begonnen, wie schon sehr oft Lebensnot kommt auf. Passende natürliche Heilmittel werden aus einer – meiner leidvollen Erfahrung nach – technologischen Besessenheit heraus ignoriert und totgeschwiegen.

11:45 Uhr – Soeben wird eine kratzende Frequenz auf die Lebenskräfte (qi) meinen Kopf angewendet.

17:35 Uhr – Der ganze Tag ist mit dem an die Oberfläche tretenden extremen Kältezuständen begleitet – ein Ergebnis ua. von über 700.000 Strahlenattacken. Durch ätherische Öle bemühe ich mich, die Lage in den Griff zu bekommen.

19:10 Uhr – Aufgrund der Technologiefolgen durch langjährige widerrechtliche Strahlung treten immer wieder extreme Lebenskrisen auf. Noch immer ist die Gefahr des Wohnungsverlustes nicht gebannt.
Die Verursacher tun trotz Wissens über heilkräftige Mittel nichts, um dauerhafte Lebensschäden zu verhindern. Im Gegensatz, an den Methoden ist zu erkennen, dass es gerade darum geht, Lebensschäden anzurichten.

Dienstag, 4. Oktober 2016

9:25 Uhr – Lautstarke Lebenskrise gleich nach dem Wachwerden. Ich bemühe mich, diese Mittel öko-Traubenzucker zu mäßigen. Die Verursacher, die Mind Control-Verbrecher hier aus der Region, tun NICHTS, um die Schäden durch sie beheben zu helfen.

10:25 Uhr – Ich bin durch die aktuellen krminellen Handlungen durch Psychiatrie regelrecht „außer Gefecht“ gesetzt: Massen an verschiedesten Symptomen am ganzer Körper – eine Folge von Strahlenattacken an den jeweiligen Stellen in Mischung mit ursprünglicher Erkrankung.

Mittwoch, 5. Oktober 2016

11:10 Uhr – Die latustarke Lebenskrise von gestern Abend und heute Nacht setzt sich fort. Was hier an aggressiven Zuständen an die Oberfläche tritt sind Gesundheitsschäden durch lange Jahre völlig kopflose Anwendung von Mind Control-Technologien.

23:00 Uhr – Bis Abend treten heftgie lautstarke Zustände an die Oberfläche.

Donnerstag, 6. Oktober 2016

4:00 Uhr – Nächtliche Krämpfe treten ein. Ich bemühe mich, diese mittels Naturheilkunde in den Griff zu bekommen.

4:30 Uhr – Soeben schiessen sie auf knallartig meine rechte Kopfseite ein. Es kommen extreme aggressive Zustände auf. Mit Müh‘ und Not kann ich diese mittels Styraxöl etwas eindämmen. Vollständig harmonisiert bekomme ich sie nicht. Dafür sind die zu extrem.

9:55 Uhr – Krämpfe in den Unterschenkeln machen mich wach.

~3:00 Uhr – Zur Nachtruhe hingelegt ..
Es war gegen Abend laut geworden. Ich hoffe, es hat in meinem nachbarschaftlichen Umfeld.

Freitag, 7. Oktober 2016

9:55 Uhr – Soeben aufgestanden. .. Aufgrund der langjährigen Strahlenerkrankung tritt eine Krise auf, die etwas gemäßigter ist.
Sofort wird einige Male auf mich eingeballert. Ziel ist diesmal die rechte Kopfseite.

Samstag, 8. Oktober 2016

9:50 Uhr – Durch ein Telefonat geweckt .. Minuten später wird auf meine rechte Kopfseite gepulst.

10:40 Uhr – Es wird vereinzelt weiter gepulst. An der rechten Kopfseite ist bereits spürbar ein Loch im Energiekörper entstanden. Es bahnen sich Atemnot und Lebensnot an.

11:05 Uhr – Als Folge der Strahlenimpulse ist mein ganzer Oberkörper durch extreme Kälte vergiftet.

11:15 Uhr – Es wurde zum x-ten eine Lebenskrise erzeugt.

11:35 Uhr – Inzwischen wurden mindestens 15 Impulse auf meinen Kopf geschossen.

Der ganze Tag war schlicht und einfach elendiges Dahinvegetieren in Strahlenkrankheit. Über die Heilmöglichkeiten wird weiter gelogen.

Sonntag, 9. Oktober 2016

10:35 Uhr – Der Terror durch langjähriges experimentelles Fehl- und Falschbehandln geht nach dem Aufstehen weiter. Erwiesenermaßen wirksame Heilmethoden & -mittel werden (offenbar aus rein egoistischen Beweggründen) weiter verhindert.

Tweets von mir (@Heiko_MindenGER) vom ab 3. Oktober 2016

FOTO: Heiko (Pseudonym)
Roter Bodenbelag eines Mindener Sportplatzes

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s