Beispiel für subtile Beeinflussung

Beeinflussende Methoden, die Betroffene im Bereich Gang Stalking einstufen, werden bei mir seit Jahren nur noch selten angewendet. Und wenn, dann haben sie ihren Schrecken verloren.

Heute ereignen sich zwei unscheinbare Begebenheiten, die für psychische Manipulation typisch sind. Erschüttert haben mich die Ereignisse keineswegs. Aber ich möchte nicht versäumen, sie beispielhaft für Einflussnahme auf die Psyche zu erläutern.

Was für ein Stein ..??

Heute wurden von Blogger und TI Oliver Grell drei Kommentare abgegeben. Es sind die ersten auf diesem Blog überhaupt. Abgesehen davon, dass seine Fragen und Bemerkungen schwer zu verstehen sind, steht in einem der Satz „Dies ist kein Stein auf einer Straße sondern irgendwo auf einer sehr abgelegenen Wiese!“

Hmmm .. ich stutze. Das Beitragsbild zeigt keinen Stein sondern eine graffiti-besprühte Betonwand. Aufgenommen wurde es von mir in der Nähe der „Birne“, einem grossen innerstädtischen Kreisverkehr.
Im Beitragstext ist ebenfalls an keiner Stelle von einem Stein die Rede.

Ein Stein im Vorflur meines Wohnhauses

Zur späten Mittagszeit verlasse ich das erste Mal die Wohnung, danach ein zweites und drittes Mal. Irgendwann in dieser Zeit fällt mir auf, dass im Vorraum des Hauses ein Stein liegt. Dort ist ein Absatz, auf dem Wurfzeitungen abgelegt werden. Zu anderen Zeiten ist der leer. Und nun liegt dort dieser etwa 5 cm grosse Stein.

Natürlich kann den jemand dort hingelegt haben. Einfach so. Aber wer tut sowas schon, einfach so ..?

Ein verdecktes Aktivieren der Psyche

Dabei handelt es sich um zwei unabhängige Vorgänge, die die psychische Aufmerksamkeit binden und die das Kurzzeitgedächtnis aufgrund einer Besonderheit bei sich abspeichert. Das wird vor allem dadurch bewirkt, dass sie ein gemeinsames Merkmal beinhalten, einen Stein.

Das ist eine der Rezepturen für psychische Beeinflussung! Das Gehirn wird angeregt, diese beiden Vorfälle in Beziehung zu bringen und daran zu arbeiten. ‚Wie könnte der eine Stein mit dem anderen zusammenhängen?‘
Das ist keine Krankheit. Wir Menschen sind so konstruiert, Zusammenhänge zu erkennen oder uns zu erarbeiten.

Dieses Verfahren öffnet die Psyche, um sie auf ähnlichen oder anderen Wegen zu manipulieren.
Methoden wie diese werden seit Jahrzehnten dazu missbraucht, Menschen (auch unbewusst) zu beeinflussen. Man könnte beispielsweise subtiles Stalking dieser Art in regelmäßigen Abständen wiederholen. Dann entsteht eine psychische Sensibilisierung, die die Psyche schwächt. So kann man das Verhalten eines Menschen verändern.

Psychologische Absichten

Im folgenden gehe ich rein theoretisch (!) davon aus, dass diese beiden Vorfälle Beeinflussung als Hintergrund haben und kein Zufall sind:
Ziel könnte sein, bei mir den Glauben zu erzeugen, der Kommentierende wäre einer der Gang Stalker, die TIs in Deutschland das Leben schwer machen. Eine andere Absicht könnte auch sein, mir Angst zu machen, ich könnte plötzlich ermordert werden.

Was auch immer, jede Einzelheit im Umfeld dieser Ereignisse können ein verdecktes Ziel behinhalten.

Aus dem Bereich organisiertes Stalking

Verfahren mit ähnlicher Wirkung sind Wohnungseinbrüche, bei denen nichts gestohlen wird. Stattdessen werden Gegenstände verlegt oder neue hingelegt.
Der ehemalige Geheimdienstler Carl Clark hat in einem Interview von solchen Methoden berichtet. Clark ist „ausgestiegen“, als er gemerkt hat, dass Zielpersonen teilweise unschuldige Bürger sind.

FOTO: Heiko (Pseudonym)
Ein Stein: Teil einer Psychomethode ..??

Advertisements

3 Gedanken zu “Beispiel für subtile Beeinflussung

  1. Ist viel einfacher. Der Stein ist eine Metapher für deinen Blog. Auf einer Straße sehen alle einen Stein und wissen um ihn. Auf einer Wiese aber nicht. Dort fliegt er einem um die Ohren, wenn gemäht wird weil man ja nichts von seiner existenz weis.
    Das ganze soll heißen, den Blog führen ist eine Sache, aber keiner nimmt Notiz davon, weil keiner weiß, dass Du überhaupt existirst bzw. einn Blog hast. Es geht also um Handlungen, mit denen Du andere erreichst.
    Wenn NSA Ghost Banden einen aus dem Hintrhalt angehen, würde ich sagen, nicht so viel in alles mögliche hineininterpretieren. Das macht einen Verrückt! Sonst muss mn sich über zu viel Gedanken machen.

    Gefällt mir

    1. Es könnte Zufall sein. Aus Erfahrung mit solchen Ereignissen in bestimmten Situationen neige ich dazu, das es sich um eine Aktion nach dem Muster Gang Stalking handelt.

      Die benutzten Methoden werden hier recht gut beschrieben:
      Mind Control-Einfluss erkennen (1): Gang Stalking
      http://www.mind-control-news.de/news/display/2014/1/18/mind-control-einfluss-erkennen-1-gang-stalking/

      Ich wohne dort jetzt etwa 10 Jahre. Wenn ich mich recht erinnere, hat es weder vorher noch nachher (!) hat es eine Situation gegeben, bei der dort ein Stein gelegen hat

      Keine Frage, nicht jedes auffallende Alltagsereignis ist ein Gang Stalking-Übergriff. Im Gegenteil, die allermeisten sind es nicht.

      Gruss Heiko (Pseudonym)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s