Übergriffe am DI. 19. April 2016

Sonntag und Montag hatten den ganzen Tag über viele leichtere Strahlenattacken stattgefunden. Die haben meinen Tagesalltag nur wenig belastet.

17:05 Uhr – Nach einem Fussmarsch in den Stadtteil Rodenbeck und zurück in die Innenstadt sitze ich vor 20 Minuten auf einer Bank an der Weserpromenade. Ich bin einfach nur müde von dem langen Fussweg.

Plötzlich findet unvermittelt eine Strahlenattacke in der Art eines lauten Knalls statt. Das Ziel ist die rechte Kopfseite.
Mir wird dadurch nach und nach übel. Während ich am PC sitze und diese Zeile schreibe, hält die Übelkeit an.

20:20 Uhr – Ich sitze wie benommen in einem sozialen Café in der Innenstadt. Es machen sich vor allem seitlich partiell Aussetzer der Lebenskraft (Qi) bemerkbar.
Mindestens teilweise sind das noch Folgen des Strahlenübergriffes am späten Nachmittag.

Tweets von mir (@Heiko_MindenGER) vom 17. bis 19. April 2016

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s